Glasfaserausbau im Kerngebiet Lienen und Kattenvenne auf der Zielgeraden

Der Endspurt hat begonnen: In den Kerngebieten von Lienen und Kattenvenne geht der Ausbau des Glasfasernetzes in die „finale Phase“. Die letzten Straßenzüge werden in den nächsten Monaten erschlossen, anschließend rücken die Baukolonnen ab. Das bedeutet für die noch nicht bei der teutel registrierten Bürgerinnen und Bürger in Lienen und Kattenvenne: Jetzt ist die letzte Chance, sich einen kostenfreien Hausanschluss an das Glasfasernetz zu sichern!

Weiterlesen

500ster Kunde der teutel in Lienen angeschlossen

Der Kundenstamm der teutel wächst weiter. Nun wurde ein weiterer Meilenstein in Lienen erreicht: Familie Fischer wurde als 500ster Kunde in Lienen von der teutel GmbH angeschlossen. Sarah Varel (Leitung Kundencenter teutel) und Stefan Wiesch (Vertrieb teutel) überreichten zu diesem Anlass im Beisein von Lienens Bürgermeister Arne Strietelmeier den Jubiläumskunden einen Blumenstrauß sowie ein Überraschungsgeschenk.

Weiterlesen

In Ledde geht der erste Glasfaserkunde online!

Für die Bürgerinnen und Bürger in Ledde wird das Netz der Zukunft jetzt Realität. Der Ausbau des Glasfasernetzes im Ortskern hat heute die nächste Phase erreicht: Mit Familie Meierotte ist der erste Haushalt im schnellen Netz der teutel unterwegs. In den nächsten Wochen folgen sukzessive weitere Anschaltungen bei Kunden, die einen Hausanschluss beauftragt haben.

Weiterlesen

Ledder Werkstätten erhalten Standortvernetzung durch die teutel – Abschluss des Breitbandausbaus in Ledde

Tecklenburg-Ledde/Lengerich. Die Ledder Werkstätten (LeWe) erhalten in diesen Wochen am Standort Ledde schnelle Breitbandanschlüsse. Die teutel GmbH, Tochterunternehmen der Stadtwerke Lengerich, baut diese im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus vor Ort. Außerdem hat die teutel Standorte der LeWe innerhalb der Kommunen Tecklenburg, Lengerich und Ladbergen mit Hilfe verschiedener Technologien untereinander vernetzt.

Weiterlesen

Breitbandausbau: Kommunen erhalten finalen Förderbescheid

Lengerich – Für die Bürgerinnen und Bürger in den vier Kommunen Lengerich, Tecklenburg, Lienen und Ladbergen beginnt das neue Zeitalter der flächendeckenden Breitbandversorgung. Bis Ende 2021 werden sukzessive sämtliche Straßenzüge in den Kommunen mit leistungsstarken Glasfaseranschlüssen erschlossen.

Weiterlesen

Spatenstich in den Aussenbereichen- der Ausbau beginnt!

Der erste Schritt ins neue Zeitalter der flächendeckenden Kommunikations- und Informationstechnologie ist gemacht. Die teutel GmbH – eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Lengerich GmbH – hat am 01.03.2018 den ersten Spatenstich für den Ausbau des Breitbandnetzes in den Außenbereichen gesetzt.

Weiterlesen

Breitbandausbau: teutel erhält den Zuschlag

Die Stadtwerke Lengerich/teutel gewinnen europaweite Ausschreibung für den Ausbau des Breitbandnetzes in den Außenbereichen

Lengerich, 27.09.2017. Die Stadtwerke Lengerich GmbH (SWL), die gemeinsam mit ihrer Telekommunikationstochter teutel in den Ortskernen von Lengerich, Tecklenburg, Ladbergen und Lienen bereits ein hochmodernes Glasfasernetz erstellt und betreibt, baut dieses nun mittels Fördermittel zeitnah auch in den Außenbereichen der genannten NRW-Kommunen auf. Um den Aufbau eines kabelgebundenen Breitbandnetzes in den Außenbereichen der vier Kommunen schneller zu ermöglichen, haben sich die SWL und die teutel mit einem innovativen Konzept auf eine europaweite Ausschreibung im Rahmen um Fördergelder des Bundes und des Landes Nordrein-Westfalen beworben. Nun ist es amtlich. Die SWL / teutel haben die europaweite Ausschreibung gewonnen.
Damit ist das in einer ländlichen Region entstehende flächendeckende Glasfasernetz sowohl im Außenbereich als auch in den Kernbereichen der Kommunen beispielgebend in Deutschland und wird das wirtschaftliche Wachstum und insbesondere die Lebensqualität für die Bürger vor Ort nachhaltig positiv beeinflussen.
Für die SWL war klar: Der Aufbau einer zukunftsfähigen, glasfaserbasierten Infrastruktur ist unbedingt notwendig. Die SWL treibt den Aufbau eines Datennetzes seit Jahren voran. Um dies wirtschaftlich bewerkstelligen zu können, erfolgte der Glasfaser-Ausbau bisher zunächst in den Ortskernen.

Nach der bisherigen Ausbaustrategie sollte der Ausbau der Außenbereiche in erster Linie über Synergien stattfinden, beispielsweise beim Modernisieren der Strom- und Erdgasnetze oder bei der Mitverlegung bei anderen Infrastrukturdienstleistern, wie zum Beispiel beim Kanal- oder Wasserleitungsbau. Doch bereits heute lassen sich Angebot und Nachfrage nach Bandbreite – vor allem in den Außenbereichen – mit der vorhandenen Infrastruktur nicht immer darstellen. Um den Bürgern in der Zeit bis zum kabelgebundenen Ausbau eine Zwischenlösung zu bieten, versorgt die teutel diese Kunden in den Kommunen Lengerich und Lienen schon heute über eine Funk-Lösung.
Was zunächst eine Zwischenlösung war, die Kunden mit Funk zu bedienen und nur mit Synergien im Tiefbaubereich das Breitbandnetz über viele Jahre zu erstellen, ist es nun erstmals möglich geworden, das Breitbandnetz in den Außenbereichen bereits in den nächsten drei Jahren zu erstellen.

Die interkommunale Zusammenarbeit der vier Kommunen und deren Stadtwerk macht einmal mehr deutlich, wie sehr die handelnden Personen gewillt waren und sind, die Region fit für die Zukunft zu machen. Vielmehr wird auch deutlich, wie erfolgreich eine interkommunale Allianz sein kann. Als kommunal verankerte Gesellschaft ist die SWL mit ihrem Tochterunternehmen, die teutel, nun sowohl für den Kernbereich als auch für die Außenbereiche für den Aufbau und den Betrieb des Glasfasernetzes bestimmt.

Weiteres Kundencenter in Brochterbeck eröffnet

Die Stadtwerke Lengerich (SWL) bauen ihr Netz aus Kundencenter kontinuierlich aus. Das neue Kundencenter befindet sich in Brochterbeck in den Räumlichkeiten des „Haus des Gastes“ und bietet allen Bürgern die Möglichkeit, sich im persönlichen Kontakt über das Produktportfolio der SWL aus Strom, Gas, Wärme, Alternative Energiedienstleistungen sowie Telekommunikation beraten zu lassen.

Das Kundencenter in Brochterbeck ist dienstags von 14:00 – 18:00 Uhr und donnerstags von 09:00- 13:00 Uhr geöffnet.

Auftakt zur Nachfragebündelung in Brochterbeck

Tecklenburg-Brochterbeck, 21.09.2017
Mit einer beachtlichen Beteiligung ist die Nachfragebündelung zum Breitbandausbau in Brochterbeck gestartet. Mehr als
250 interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung durch den Bürgermeister Tecklenburgs Stefan Streit und dem Vorsitzenden der IG Brochterbeck André Slaar zu einer Informationsveranstaltung zum wohl wichtigsten Infrastrukturprojekt der kommenden Jahre.

Tecklenburg: Flächendeckende Versorgung ist das Ziel
„Das Ziel der Stadt Tecklenburg ist es, alle Bürgerinnen und Bürger mit schnellem Internet auszustatten“ so Stefan Streit in seiner Begrüßungsrede. Als positive Beispiele dienen dabei die Ortsteile Leeden und Ledde. In Leeden nutzt – drei Jahre nach dem Start der Nachfragebündelung – nahezu jeder Haushalt das hoch­moderne Glasfasernetz. Und auch in Ledde verlaufen die Bauarbeiten planmäßig. Hier ist die Fertigstellung des Netzes für Mitte 2018 geplant. Mit Hilfe der teutel, der Telekommunikations-Tochter der Stadtwerke Lengerich (SWL), wird nun der nächste Ortsteil Tecklenburgs in Angriff genommen. Gestern fiel der offizielle Startschuss für die Nachfragebündelung in Brochterbeck.

Das Netz der Zukunft mit Glasfaser bis ins Haus
„Das zukunftsfähige Netz ist ein Muss. Es geht nicht mehr nur um schnelles Internet. Konnektivität und weltweite Vernetzung – Das sind die Themen der Zukunft“, verdeutlichte Daniel Wolter, Prokurist der Stadtwerke Lengerich, in seinem Vortrag zum Breitbandausbau in Brochterbeck. Wolter erklärte weiter, „dass die SWL beim Breitbandausbau auf Glasfaser bis ins Haus setzt, während viele Wettbewerber für die Strecke des grauen Verteilerkastens bis ins Haus, die sogenannte „letzte Meile“, weiterhin nur Kupfer nutzen. Durch den Ausbau des Glasfasernetzes entstehen für die Zukunft völlig neue Möglichkeiten.“

Schnelles Internet – nicht nur im Ortskern
Der Ortskern wird dabei, sofern die Nachfragebündelung erfolgreich beendet wird, sehr schnell mit Glasfaser erschlossen werden können. Bereits ab Mitte 2018 könnte der Ausbau in Brochterbeck beginnen. Doch auch der Außenbereich wird mit schnellem Internet versorgt. Offen ist dabei noch, ob die teutel auch in Brochterbeck die bereits für Lengerich und Lienen gewählte Zwischenlösung mittels Funk realisiert oder ob es mittels Fördergeldern des Bundes und des Landes NRW möglich ist, direkt den kabelgebundenen Ausbau umzusetzen. Die Verantwortlichen der SWL zeigten sich sehr optimistisch, dass das Glasfasernetz im Außenbereich parallel mit dem im Ortskern entstehen wird. Eine Entscheidung dazu wird noch im September 2017 erwartet.

Breitbandausbau – Eine Entscheidung für die Zukunft
Um den Breitbandausbau im Ortskern realisieren zu können, müssen sich bis zum 17.11.2017 40% der Haushalte in Brochterbeck für einen Anschluss an das Zukunftsnetz der teutel entscheiden. André Slaar zog am Ende des Abends ein positives Fazit: „Wenn wir uns die Resonanz der heutigen Veranstaltung ansehen, gehen wir mit viel Optimismus in die nächsten Wochen“.

Alle Informationen zum Breitbandausbau – Ab sofort auch vor Ort
Um den Informationsbedarf der Bürger zur Breitbandversorgung aber auch zu allen anderen Themen rund um die Energieversorgung noch besser gerecht zu werden, richtet die SWL in Brochterbeck ein Kundebüro ein. Das neue Kundenbüro befindet sich in der Dorfstraße 11 und ist dienstags von 14.00 – 18.00 Uhr und donnerstags von 09.00 – 13.00 Uhr geöffnet.

Weitere Infoveranstaltung der teutel in Lengerich

Um möglichst viele Bewohner Lengerichs an das Netz der Zukunft anschließen und umfangreich über die Vorteile der Glasfaser-Technologie informieren zu können, lädt die teutel Bürgerinnen und Bürger zu Informations­veranstaltungen rund um das Thema Breitbandversorgung ein.

Die im vergangenen Herbst begonnene Serie von Informationsveranstaltungen zum Breitbandausbau der Stadtwerke Lengerich mit ihrem Tochterunternehmen teutel wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Der Einladung folgten am Mittwochabend im Restaurant Centralhof interessierte Bürger vor allem aus den aktuellen Glasfaser-Ausbaugebieten, wie beispielsweise Hohne.

Im Fokus stand dabei vor allem die Beschreibung der verwendeten Technologien und der weiteren Vorgehensweise beim Glasfaser­ausbau. Gunnar Gühlstorf vom Telekommunikationsdienstleister teutel erläuterte dabei, „dass im Funkbereich Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s ermöglicht werden, welche störungsfrei beim Kunden ankommen. Die Funklösung wird dabei im Außenbereich sowie in den noch nicht vollkommen mit Glasfaser erschlossenen Gebieten Lengerichs eingesetzt und schrittweise durch die kabelgebundene Variante abgelöst. Die Versorgung mit Glasfaser zeichnet sich dadurch aus, dass damit die schon bald notwendigen Bandbreiten, sicher erreicht werden“, so Gühlstorf weiter. Vorsichtige Expertenschätzungen gehen davon aus, dass 75 % aller Haushalte in wenigen Jahren mindestens 500 Mbit/s im Download benötigen werden. Das ist übrigens genau die Bandbreite, die die teutel mit ihren Glasfaser-Produkten schon heute anbietet.

Die teutel machte zudem deutlich, dass der bis ins Detail geplante Glasfaserausbau des Kernbereiches binnen der nächsten 5 Jahre abgeschlossen sein wird und es das erklärte Ziel ist, ganz Lengerich mit der modernen Glasfaserinfrastruktur auszustatten. Im Außenbereich wird der Ersatz der Funklösung etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen und vor allem über die konsequente Nutzung von Synergien im Tiefbau mit anderen Versorgungsnetzen wie beispielsweise Strom oder Erdgas erfolgen.

Im Anschluss hatten die Interessierten die Möglichkeit, Fragen zu stellen, aber auch Bedenken zu äußern. Damit wirklich jeder Bürger die Chance hat, sich ausführlich über den Breitbandausbau der Stadtwerke-Tochter teutel in Lengerich informieren zu können, werden in diesem Jahre weitere Informations­veranstaltungen angeboten. Die konkreten Termine werden den Haushalten in den aktuellen Ausbaugebieten im Vorfeld übermittelt.