Schnelles Internet rückt näher

Am 12.10.17 wurden im feierlichen Rahmen die Türen des POP in Lienen geöffnet.

POP – das steht für „Point of Presence“ und ist der zentrale Netzknoten, bei dem alle Endkundenverbindungen für den Ortsnetzausbau in Lienen zusammenlaufen. Hierbei handelt sich um den großen grauen Kasten, der nun an der Lienener Hauptschule seinen Platz gefunden hat und von dort aus als zentraler Verteiler des Netzes für Internet, TV oder Telefon dient. Alle POP’s der teutel werden über ein vermaschtes Netz redundant untereinander angebunden, um einen hohen Grad an Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

„Der POP kann über 16 000 Fasern aufnehmen, jeder Kunde hat zwölf Fasern in seinem Haushalt zur Verfügung. Jeweils eine Faser ist für Telefon/Internet und Fernsehen gedacht. Die übrigen zehn sind dann noch frei“, berichtet Gunnar Gühlstorf, Geschäftsbereichsleiter Telekommunikation der Stadtwerke, von der Funktion des Verteilers. Von diesem POP werden im Ortskern von Lienen 16 sogenannte Kabelverzweiger versorgt. In Lienen gibt es bisher zwölf aktive Nutzer mit direktem Anschluss – in Kattenvenne sind es bisher fünf. Jeden Tag kommen weitere Kunden hinzu.