Auftakt zur Nachfragebündelung in Brochterbeck

Tecklenburg-Brochterbeck, 21.09.2017
Mit einer beachtlichen Beteiligung ist die Nachfragebündelung zum Breitbandausbau in Brochterbeck gestartet. Mehr als
250 interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung durch den Bürgermeister Tecklenburgs Stefan Streit und dem Vorsitzenden der IG Brochterbeck André Slaar zu einer Informationsveranstaltung zum wohl wichtigsten Infrastrukturprojekt der kommenden Jahre.

Tecklenburg: Flächendeckende Versorgung ist das Ziel
„Das Ziel der Stadt Tecklenburg ist es, alle Bürgerinnen und Bürger mit schnellem Internet auszustatten“ so Stefan Streit in seiner Begrüßungsrede. Als positive Beispiele dienen dabei die Ortsteile Leeden und Ledde. In Leeden nutzt – drei Jahre nach dem Start der Nachfragebündelung – nahezu jeder Haushalt das hoch­moderne Glasfasernetz. Und auch in Ledde verlaufen die Bauarbeiten planmäßig. Hier ist die Fertigstellung des Netzes für Mitte 2018 geplant. Mit Hilfe der teutel, der Telekommunikations-Tochter der Stadtwerke Lengerich (SWL), wird nun der nächste Ortsteil Tecklenburgs in Angriff genommen. Gestern fiel der offizielle Startschuss für die Nachfragebündelung in Brochterbeck.

Das Netz der Zukunft mit Glasfaser bis ins Haus
„Das zukunftsfähige Netz ist ein Muss. Es geht nicht mehr nur um schnelles Internet. Konnektivität und weltweite Vernetzung – Das sind die Themen der Zukunft“, verdeutlichte Daniel Wolter, Prokurist der Stadtwerke Lengerich, in seinem Vortrag zum Breitbandausbau in Brochterbeck. Wolter erklärte weiter, „dass die SWL beim Breitbandausbau auf Glasfaser bis ins Haus setzt, während viele Wettbewerber für die Strecke des grauen Verteilerkastens bis ins Haus, die sogenannte „letzte Meile“, weiterhin nur Kupfer nutzen. Durch den Ausbau des Glasfasernetzes entstehen für die Zukunft völlig neue Möglichkeiten.“

Schnelles Internet – nicht nur im Ortskern
Der Ortskern wird dabei, sofern die Nachfragebündelung erfolgreich beendet wird, sehr schnell mit Glasfaser erschlossen werden können. Bereits ab Mitte 2018 könnte der Ausbau in Brochterbeck beginnen. Doch auch der Außenbereich wird mit schnellem Internet versorgt. Offen ist dabei noch, ob die teutel auch in Brochterbeck die bereits für Lengerich und Lienen gewählte Zwischenlösung mittels Funk realisiert oder ob es mittels Fördergeldern des Bundes und des Landes NRW möglich ist, direkt den kabelgebundenen Ausbau umzusetzen. Die Verantwortlichen der SWL zeigten sich sehr optimistisch, dass das Glasfasernetz im Außenbereich parallel mit dem im Ortskern entstehen wird. Eine Entscheidung dazu wird noch im September 2017 erwartet.

Breitbandausbau – Eine Entscheidung für die Zukunft
Um den Breitbandausbau im Ortskern realisieren zu können, müssen sich bis zum 17.11.2017 40% der Haushalte in Brochterbeck für einen Anschluss an das Zukunftsnetz der teutel entscheiden. André Slaar zog am Ende des Abends ein positives Fazit: „Wenn wir uns die Resonanz der heutigen Veranstaltung ansehen, gehen wir mit viel Optimismus in die nächsten Wochen“.

Alle Informationen zum Breitbandausbau – Ab sofort auch vor Ort
Um den Informationsbedarf der Bürger zur Breitbandversorgung aber auch zu allen anderen Themen rund um die Energieversorgung noch besser gerecht zu werden, richtet die SWL in Brochterbeck ein Kundebüro ein. Das neue Kundenbüro befindet sich in der Dorfstraße 11 und ist dienstags von 14.00 – 18.00 Uhr und donnerstags von 09.00 – 13.00 Uhr geöffnet.