Glasfaserausbau in Lienen: teutel ermöglicht den Glasfaseranschluss für 59 Euro

Für alle, die in Lienen noch über keinen Glasfaseranschluss verfügen, hält die teutel, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Lengerich (SWL), ein besonderes Angebot bereit: Für nur einmalig 59 Euro (statt 990 Euro) legt der regionale Telekommunikationsanbieter  den Anschluss direkt bis ins Haus. Mit dem Fiber to the Home-Standard (FTTH) erhalten die teutel-Kunden Zugang zum Highspeed-Internet mit bis zu 1.000 MBit/s. Das Sonderangebot gilt noch bis 31. Mai für alle Lienener Bürgerinnen und Bürger.

Buchung telefonisch oder online
Die Buchung kann ganz einfach telefonisch unter 05481 8005-50000 erfolgen oder übers Internet unter www.teutel.de. Teutel-Vertriebsleiter Klaus Brüggenolte erklärt: „Lienen war einer der ersten Orte, in dem wir den Glasfaserausbau gestartet haben. Da für einzelne Nachzügler der Aufwand für alle Seiten immer sehr hoch ist, möchten wir mit einer „Lienen-Aktion“ den Bürgerinnen und Bürgern von Lienen, die bislang noch nicht dabei sind, einen Anreiz bieten, sich jetzt für den Anschluss zu entscheiden. Der Preisvorteil entsteht dadurch, dass unsere Tiefbaufirmen diese Anschlüsse dann in einem Zug bauen können.“ Ein Angebot, das in Zeiten von Homeoffice und zunehmender Digitalisierung ein wichtiger Baustein der lokalen Infrastruktur ist. Die SWL hat mit diesem Service als regionales Stadtwerk deutschlandweit Vorbildcharakter, denn schließlich ist es eines der ersten kommunalen Versorgungsunternehmen, das nicht nur den Innen- und Außenbereich von Lienen, sondern auch von Ladbergen vollständig mit dem Highspeed-FFTH-Standard ausgestattet hat. Jeder in Lienen, der also schnelle Glasfaserqualität möchte, kann sie auch erhalten.

„Als kommunaler Dienstleister fühlen wir uns den Menschen vor Ort verpflichtet“, sagt Klaus Brüggenolte. „Aus der Region für die Region“ ist das Leitbild, das das Handeln innerhalb der SWL und teutel prägt. Dies bedeutet auch, dass die Wertschöpfung vor Ort bleibt, etwa durch die Auftragsvergabe an hiesige Unternehmen, als attraktiver Arbeitgeber in der Region sowie durch das soziale Engagement an Schulen und Projekten in den Kommunen.